Im Gedenken an Harry Zingel (✟ 12. August 2009) ..... Alle Dokumente stehen ab sofort zum freien Download zur Verfügung (Redaktionsstand: letzte BWL CD 8/2009) .... Finanziert wird das Projekt via Google AdSense ... Achtung: Es erfolgt keine Aktualisierung der Inhalte ... Es besteht kein Recht auf Support in jeglicher Hinsicht ... Ich wünsche euch trotz alledem viel Erfolg mit der neuen alten BWL CD!!!

Der kostenlose Newsletter
der BWL CD
© Harry Zingel 2001-2009
BWL Mehr wissen,
mehr können,
mehr sein!
Startseite | Copyright | Rechtschreibung | Link mich! | Datenschutz | Impressum

Leserzuschrift vom 07.04.2007: das »gekaute Dreckschwein«

zu unserem Artikel über das Pflanzenschutzmittel DDT

Absender: Economista Brigitte Plattner aus Paraguay

Es ist wohlbekannt, daß unsere Artikel über Online-Betrüger, Spammer, schwarz betriebene Bildungsfirmen, MLM-Pyramidenspieler und natürlich auch die politischen Beiträge bisweilen für einige Unruhe und entsprechende Feedbacks sorgen. Ebenso bekannt ist, daß die Artikel des Boten rund um die Welt gelesen werden - Fiji, China, das US-Militär oder eben auch Paraguay finden sich immer wieder in der Logdatei. Die nachfolgende elektronische Postkarte, die mich rechtzeitig zum Karfreitag von ebendort erreichte, entbehrt jedoch nicht einer gewissen sprachlichen wie inhaltlichen Komik. Wir geben den Text hier im Originalwortlaut wieder, ohne jegliche Korrektur oder Änderung an der zweifellos elaborierten Syntax und großen inhaltlichen Korrektheit:

Der den Artikel über die Tollheit und die Ungefährlichkeit von DDT geschrieben hat ist ein gekautes Drecksschwein oder nur saudumm. DDT lagert sich im Fettgewebe ab, zerstört Nervensistem und Knochen was willst u denn noch wenn Du Mörder. Hier in PY haben wir genug Tote aber nicht wegen Mücken, sondern wegen gekauften oder dummen geldgeilen Lügnern wie Dir Idiot. Ich hoffe Du lebst in Paraguay um Deine Dosis abzubekommen,d ass Diu dran krepierst, wie hier die babys.

Wir wissen jetzt also: der BWL-Bote ich nicht nur ein Mörder (wer hätte das gedacht!), sondern auch noch ein gekautes Dreckschwein. Na lecker, schmatz! ;-)

Leserbriefe geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers des BWL-Boten wieder und werden nur mit Absender- bzw. Verfasserangabe veröffentlicht. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung oder ungekürzte Veröffentlichung einer Leserzuschrift.

Hrsg. & v.i.S.d.P.: Harry Zingel 2006; Erlgarten 8, 99091 Erfurt, Tel. 0172-3642082, 0361-2606029, Fax 0361-2118928


© Harry Zingel 2001-2008
Im Gedenken an Harry Zingel, ✟ 12. August 2009
Zurück zur Hauptseite: http://www.bwl-bote.de